Drucken

 

 

5. Juli 2019

Der diesjährige erste Senseneinsatz am Nebelbach war geprägt durch etwas schwierige Verhältnisse am Ufer, weil ein Hochwasser wenige Tage zuvor einen grossen Bereich überschwemmt und die Vegetation platt gemacht hatte.

Erfreulich waren die vielen Heupferde, die vor unseren Sensen davon hüpften. Auch für diese Insekten liessen wir einige Wiesenstreifen stehen. Am Bachufer zeigten sich Prachtlibellen, auch eine Gestreifte Quelljungfer bei der Eiablage wurde dort beobachtet.

 

Nebelbach1 Juli19
. . . das Hochwasser hat einen breiten Streifen flach gedrückt, welcher entsprechend schwierig zu sensen war
Nebelbach2 Juli19
. . . am Tag danach ist das verzettete Gras schon ziemlich trocken geworden
Nebelbach Insekten Juli19
Man sieht Prachtlibellen am Ufer, und ein Heupferd ist vor der nahenden Sense auf das Brückengeländer geflüchtet
Nebelbach4 Juli19
. . . zu unserer Überraschung werden wir von einer Anwohnerin der Liegenschaft mit einem feinen Znüni verwöhnt